Fahrschulstunden als Weihnachtsgeschenk?

Weihnachten ist eine seltsame Zeit 😀 Warum? Weil ich mein Geschenk schon 2 Tage vor Weihnachten bekommen habe, damit es kein langweiliger Gutschein wird, sondern eine Überraschung für mich 🙂

Meine beste Freundin hatte mir vor ein paar Tagen gesagt, dass heute um 10 Uhr Trailen mit Maggie am Schulzentrum angesagt wäre und das sie dort mit einer Freundin und deren Hunden verabredet wären. Selbst als sie sagt, dass wir nicht auf dem Parkplatz, sondern an der Straße verabredet wären, wurde ich nicht stutzig. Immerhin ist in der Schule noch Betrieb und der Parkplatz eh überfüllt. Ich war nur langsam etwas genervt, dass sie so drängelte, weil wir 2 Ampeln vorher SCHON 09:51 hatten. Bis zum Schulzentrum sind es dort nur noch 2 Minuten. Normal kommen die anderen beim Trailen immer zu spät. Aber ausser meiner schlechten Laune, war alles ok. Beim Parken wollte sie dann, dass ich unbedingt aussteige. Ich habe aber gestreikt. Wofür auch? War doch noch niemand da! Damit ich dann auch ausstieg, zeigte sie mir dann den Gutschein einer Fahrschule aus Aachen.

Gutschein für eine Fahrschule? Fahr ich so schlecht Auto? 😀

Zur Vorgeschichte: Ich interessiere mich ein bisschen in meiner Freizeit für den ÖPNV in Aachen. Beruflich komme ich ja schon mit der Bahn in Berührung. Eine Straßenbahn wollten die tollen Aachener ja nicht haben, also bleiben auch noch die Busse. In den zwei Jahren meiner Weiterbildung hatte ich eine Fahrkarte, die für den gesamten AVV (Verkehrsverbund) gültig war und so konnte ich beliebig mit dem Bus fahren und um Spritt zu sparen, habe ich dies natürlich auch genutzt.

Vor ein paar Monaten hatte dann ein Aachener Student die witzige Idee, er könne ja für OMSI 2 (Omnibus Simulator PC Spiel) ein Aachen Plugin erstellen. Als dies fertig war, haben ein paar Leute ein „Let’s play“ Video davon auf YouTube veröffentlicht. Die Videos habe ich mir aus Spaß komplett angeguckt :D. Meine beste Freundin hat mich natürlich für total bekloppt erklärt, aber ich wollte einfach wissen, wieviel von dem Spiel wirklich Aachen darstellte. Das verblüffende war, dass meiner Meinung nach die 2 Linien komplett stimmen! Also nicht die Linienführung, sondern alle Hausfronten. Das muss eine wahnsinns Arbeit gewesen sein. Respekt dafür. Nachdem ich die Videos komplett geguckt hatte, wurde ich dann nur gefragt, ob ich die mal selber spielen wollen würde. Ähm nein! Ich bin kein PC Spiel Fan. Ich wollte einfach sehen, obs wirklich Aachen darstellt. Viel lustiger wäre es doch mal, selber einen Bus durch Aachen zu fahren. Also in real! Aber das kennen wir ja schon. Bei dem Tag der offenen Türe der ASEAG (Busbetreiber Aachen) konnte man mit dem Fahrschulbus der ASEAG einmal über das Gelände fahren.

Was hat es nun mit den Fahrschulstunden auf sich? Na? macht es klick? Genau! Es ist ein Gutschein über zwei Fahrschulstunden mit einem BUS! 😀

Man was war ich froh, dass ich nach der schlechten Nacht wenigstens vorher gefrühstückt hatte!

Wir gingen also auf das Gelände. Ich war total planlos, aber sie schien ja zu wissen, wohin es geht. Bin also nur hinterher gelaufen. Um die Ecke sah man dann zwischen 20-30 Linienbussen einen Bus auf dem Fahrschule stand 😀 .bus_von_helden

Okay! Kein Linienbus! Nur mal eben ein Reisebus! 😀 3,84m hoch. 2,55m breit. 17m LANG und 17 TONNEN schwer 😀 Hallo? Ich fahre sonst max. mit Pferdeanhänger! HILFE 😀

Wir gut, dass wir niemand sagte, was mich alles erwartet! Sonst hätte ich eh gesagt, ihr spinnt.

Nun ging es also los. Erstmal die Erklärung, wo ich was finde und wir man das bedient. Sitz und Spiegel einstellen. Handbremse lösen! Und leicht Gas geben. Und wieder bremsen. BREMSEN! Ah doch nicht so feste! Hallo? Was ist das für eine Bremse? Der Fahrlehrer erklärte mir dann, dass es sich um eine Druckluftbremse handelt und daher das ungewohnte Bremsverhalten kommt. Also gleich nochmal. Gas. Bremsen. Gas Bremsen. Geht doch! Also langsam Gas und schön weit die Bögen ausholen! Zur Erinnerung: sind ja nur 17m hinter einem!

karte-bustour3Ähm hallo? Wir fahren gerade auf die normale Straße! mmmh scheinbar ist es gewollt. 😀 Naja dann fahren wir mal. Also Automatik ist echt ungewohnt. Mal sehen wohin der Fahrlehrer mich schickt. 1. mal rechts… 2. mal rechts… 3. mal rechts??? Hallo? Das ist die Autobahn! Fahrlehrer: „einfach Pedal bis zum Anschlag durchtreten. Den Rest macht der Bus schon. Nur gucken und lenken!“ Okay. Also Autobahn. Nach ca. 3km ging es dann ins Autobahnkreuz und dort dann in eine andere Richtung. Rauf bis nach Alsdorf. Naja ging ja schon mal ganz entspannt. Nun rauf auf die Landstraße. Wird schon was enger. Aber alles gut. Von Alsdorf ging es dann bis nach Eschweiler.

In Eschweiler wurde die Straße nach Stolberg dann noch etwas enger und vor allem kurviger 😀 Dazu dann noch die einseitig parkenden Autos. Am Ende von Eschweiler bin ich dann scheinbar an irgendeinen Knopf gekommen und der Bus wollte nicht mehr Gas geben 😀 Der Fahrlehrer wusste lustiger weise nicht mal wo, da er selber den Bus erst seit kurzem hatte. Aber wir haben es gefunden. Ich hatte ausversehen den Bus auf manuelle Schaltung umgestellt 😀 Passiert!

Weiter ging es durch Stolberg. Mehr oder minder geradeaus. Paar knifflige Kreisverkehre, aber sonst alles gut. Irgendwann ging es aus Stolberg selber raus. Dementsprechend schmal wurden die Straßen. Mit teilweise 10kmh unter Schildgeschwindigkeit ging das aber problemlos. Die armen Autofahrer hinter mir! Ich werde mich nie wieder über einen Bus der Schleicht aufregen! Nun weiss ich warum! Naja alles gut. Fahrstreifen so breit wie der Bus. Rechts Leitplanke und von vorne? EIN LKW! HILFE! Fahrlehrer: „langsam bremsen und bisschen noch nach rechts. So nun einfach stehen bleiben….. … siehst du den Spiegel von dem, wie dicht der unserem Spiegel kommt? Wenn er ihn abfährt, war er es und nicht wir! Wir stehen ja!“

Nach den dezent engen Begegnung ging es weiter. Die Straßen und Ortschaften wurden immer enger und enger. Irgendwann musste man echt schon 500m im voraus gucken, ob was von vorne kommt. Hier eine Ecke, da eine Insel, dort parkende Autos und natürlich Gegenverkehr. Kaum zu glauben, was Stadtplaner alles bauen, damit der Verkehr langsamer wird. Aber haben die auch an die täglichen Linienbusse gedacht? Scheinbar nicht!

Langsam ging es dann wieder Richtung Aachen. Die Straßen wurden wieder breiter. Wobei ich nach der ganzen Fahrt die Hauptstraße Richtung Aachen am schlimmsten fand. Rechts parkende Autos und links die wahnsinnigen Autofahrer, die nicht 1cm von ihrer Spur abgeben wollen. Noch ein wenig über den Ring und zurück ins Busdepot. Nach guten 1,5 Stunden habe ich den Bus ca. 55km durch den Kreis Aachen gefahren 🙂

Fazit:

Klar war es ein Geschenk, was ich nur einmal benutzen konnte, aber es war definitiv EINMALIG!

Insgesamt war die Fahrt gut was zum knobeln durch die Engstellen. Dadurch aber auch extrem lehrreich und ich versteh nun definitiv, warum Busfahrer fahren, wie sie fahren. Okay. Ich rede nicht von den … die einfach ohne Sinn und Verstand fahren!

Schlusswort:

Vielen Dank an die Fahrschule „von Helden“ aus Aachen, die das möglich gemacht hat und ein grosses Dankeschön an Jenny für die Überraschung!

tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.